Audiogottesdienst "Rogate" (Update)

Gottesdienst zum Hinhören

erstellt am 13.05.20 Kategorie(n): Besondere Gottesdienste

Wir laden Sie herzlich zu unserem Audiogottesdienst zum Sonntag "Rogate" (Betet) ein. Liturg Holger Tielbürger, Predigt Markus Honermeyer und Kirchenmusik Andrea Koschitzki.

 

 

 Orgelvorspiel
zu "Komm, jetzt ist die Zeit, wir beten an"

 

 

 

Eingangsworte und Eingangsvotum


 

 

 

Lassen Sie uns nun miteinander singen aus dem Lied Nr. 447 die Strophen 1-3+7

Gemeinsames Lied
Lobet den Herren, alle die ihn ehren

1) Lobet den Herren alle, die ihn ehren; lasst uns mit Freuden seinem Namen singen
und Preis und Dank zu seinem Altar bringen. Lobet den Herren!

2) Der unser Leben, das er uns gegeben, in dieser Nacht so väterlich bedecket
und aus dem Schlaf uns fröhlich auferwecket: Lobet den Herren!

3) Dass unsre Sinnen wir noch brauchen können und Händ und Füße, Zung und Lippen regen,
das haben wir zu danken seinem Segen. Lobet den Herren!

7) Gib, dass wir heute, Herr, durch dein Geleite auf unsern Wegen unverhindert gehen
und überall in deiner Gnade stehen. Lobet den Herren!

 

Kollektengebet
Wir wollen uns sammeln und beten:

 

 

 

Epistellesung
Sie steht im 1. Timotheusbrief, Kapitel 2, 1 - 6a

 

 

Gemeinsames Lied
Er hört dein Gebet

1) Wenn die Last der Welt dir zu schaffen macht, hört er dein Gebet.
Wenn dich Furcht befällt vor der langen Nacht, hört er dein Gebet.
Refrain:
Er hört dein Gebet, hört auf dein Gebet. Er versteht was sein Kind bewegt, Gott hört dein Gebet.

2) Wenn du kraftlos bist und verzweifelt weinst, hört er dein Gebet.
Wenn du ängstlich bist und dich selbst verneinst, hört er dein Gebet.
Er hört dein Gebet, hört auf dein Gebet. Er versteht was sein Kind bewegt, Gott hört dein Gebet.

3) Wenn die Menschheit vor ihrem Ende steht, hört er dein Gebet.
Wenn die Sonne sinkt und die Welt vergeht, hört er dein Gebet.
Er hört dein Gebet, hört auf dein Gebet. Er versteht was sein Kind bewegt, Gott hört dein Gebet.

 

Evangeliumslesung und Glaubensbekenntnis
Lesung aus Lukas 11, 5 - 13

Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen, den Schöpfer des Himmels und der Erde, und an Jesus Christus, seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn, empfangen durch den Heiligen Geist, geboren von der Jungfrau Maria, gelitten unter Pontius Pilatus, gekreuzigt, gestorben und begraben, hinabgestiegen in das Reich des Todes. Am dritten Tage auferstanden von den Toten, aufgefahren in den Himmel; er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters, von dort wird er kommen zu richten die Lebenden und die Toten. Ich glaube an den Heiligen Geist, die heilige christliche Kirche, Gemeinschaft der Heiligen, Vergebung der Sünden, Auferstehung der Toten, und das ewige Leben. Amen. 

 

Predigt

Teil 1

Teil 2

 


Wir hören vom KWintett den Chorsatz "Wirf dein Anliegen auf den Herrn"

 

Fürbittengebet

 

Das Vaterunser wollen wir heute in der Form beten, dass wir es gemeinsam singen. Jeder für sich und doch alle miteinander:

Gemeinsames Lied
Vater, unser Vater

1) Bist zu uns wie ein Vater, der sein Kind nie vergisst. Der trotz all seiner Größe immer ansprechbar ist.
2) Deine Herrschaft soll kommen, das, was du willst, geschehen. Auf der Erde, im Himmel sollen alle es sehn.
Refrain: Vater, unser Vater, alle Ehre deinem Namen. Vater, unser Vater, bis ans Ende der Zeiten... Amen.

3) Gib uns das, was wir brauchen, gib uns heute unser Brot. Und vergib uns den Aufstand gegen dich und dein Gebot.
4) Lehre uns zu vergeben, so wie du uns vergibst. Lass uns treu zu dir stehen, so wie du immer liebst.
Refrain: Vater, unser Vater, alle Ehre deinem Namen. Vater, unser Vater, bis ans Ende der Zeiten... Amen.

5) Nimm Gedanken des Zweifels und der Anfechtung fort. Mach uns frei von dem Bösen durch dein mächtiges Wort.
6) Deine Macht hat kein Ende, wir vertrauen darauf. Bist ein herrlicher Herrscher und dein Reich hört nie auf.
Refrain: Vater, unser Vater, alle Ehre deinem Namen. Vater, unser Vater, bis ans Ende der Zeiten... Amen.

 

Segen
Möge die Straße dir entgegeneilen. Möge der Wind immer in deinem Rücken sein.
Möge die Sonne warm auf dein Gesicht scheinen und der Regen sanft auf deine Felder fallen.
Und bis wir uns wiedersehen, halte Gott dich im Frieden seiner Hand.

 

Orgelnachspiel
Marsch aus "Josua"

 

 

Glücklicherweise klappt bei einer Aufnahme alles immer direkt auf Anhieb. Oder vielleicht doch nicht? Lauschen Sie mal an der Tür...